Zeitraum: 05. bis 12.10.2024

Der Sehnsuchtsort für viele von uns – der Gardasee. Bekannt für den Wassersport und für seine vielfältigen Landschaften. In vielen Ecken ist der Gardasee immer noch ein Geheimtip für Wanderer. Das milde Klima rund um den See macht ausgedehnte Touren noch bis weit in den Herbst hinein möglich. Das nutzen wir hier zur letzten großen Mehrtagestour des Jahres. Wir umrunden den Gardasee auf der Ostseite. Wir starten in Peschiera und beenden die Tour in Riva. Dabei überschreiten wir das Monte-Baldo-Massiv und genießen wunderbare Aus- und Tiefblicke auf den See und die Westseite.

Die Tour ist sowohl von der Kondition als auch von den Technik her mittelschwer, mit einer Tendenz zur Genusstour. Lediglich der erste Tag hat eine Gehzeit von mehr als 6 Stunden (allerdings bei einem flachen Höhenprofil). Wir verteilen den Anstieg auf das Monte-Baldo-Massiv auf zwei Tage, und auch den Abstieg machen wir in Etappen.

Samstag, 5.10.2024
Treffen am späten Nachmittag – Abend in Peschiera del Garda. Übernachtung / Frühstück im Locanda Dogana in Zwei- und Dreibettzimmern. Gemeinsames Abendessen und Tourbesprechung.

Sonntag, 6.10.2024 – Peschiera nach Torri di Benaco
Die längste und flachste Tour der Woche – unsere See-Etappe zum Eingehen: 27 km, max 300 Höhenmeter, immer am Wasser entlang, im letzten Stück am Hang über dem See. Übernachtung / Frühstück im Hotel Eden.

Montag, 7.10.2024 – Torri di Benaco nach Prada
Der erste Teil des Aufstiegs auf das Monte Baldo-Massiv, ca. 1.000 Hm im Anstieg, 14 km, 5.30 Stunden Gehzeit. Wir verlassen damit die Seehöhe und betreten die Welt der Weit- und Tiefblicke. Wir übernachten in einem einfachen Hotel in Prada.

Dienstag, 8.10.2024 – Prada zur Rifugio Telegrafo
Und des Aufstiegs zweiter Teil – hoch auf den Kamm des Monte-Baldo-Massivs, ca. 1.300 Hm im Anstieg, 12 km und 5.30 Gehzeit. Es geht stetig und mäßig steil bergauf – aber eben nur bergauf.

Mittwoch, 9.10.2024 – Rifugio Telegrafo zur Nordkante des Monte-Baldo-Massivs
Heute steht die große Monte-Baldo-Überschreitung an. Hier ist auf der ersten Hälfte Trittsicherheit und zu einem gewissen Anteil Schwindelfreiheit gefragt, denn die Überschreitung geht immer am Kamm entlang. Der Tag, an dem gutes Wetter ein absolutes Muss ist, um den weiten Blick genießen zu können! Je nach Unterkunft sind wir ca. 5.30 Stunden und 15 km unterwegs, mit ca. 500 Hm im Aufstieg und 1.100 Höhenmetern im Abstieg (kann sich ggf. noch ändern).

Donnerstag, 10.10.2024 – Nordkante Monte-Baldo zur Malga Campei
Eine entspannte Tour, die uns bereits Richtung Riva bringt. Wir sind an diesem Tag ca. 10 km unterwegs – mit 500 Höhenmetern im Aufstieg und 700 Höhenmetern im Abstieg, mit ca. 4 Stunden gesamter Gehzeit. Die Malga liegt auf einem Plateau mit wunderbarem Weitblick und ist bekannt für ihre lokalen Gerichte. Übernachtung im Lager (je nach Anzahl Teilnehmer exklusiv für uns).

Freitag 11.10.2024 – Malga Campei nach Riva del Garda
Der letzte Tourtag bringt uns über 1.400 Höhenmeter über 15 km (ca. 5 Stunden Gehzeit) hinunter nach Riva del Garda. Es geht unterwegs an eindrucksvollen Festungsresten des ersten Weltkrieges vorbei. In Riva lassen wir die Tour bei einem guten Essen ausklingen und übernachten zentral im Hotel Gabry (Doppelzimmer).

12.10.2024 – Abreise von Riva del Garda
Am Morgen frühstücken wir gemeinsam, danach individuelle Abreise.

Einen ersten Eindruck von den Touren am Gardasee findet ihr hier

Teilnehmerzahl: 4 – 8

Guide: Karen Schulz-Kiske

Preis: 595 EUR p.P. im Doppel- oder Mehrbettzimmer (je nach Unterkunft) mit Frühstück. Wo möglich, werden wir Halbpension dazunehmen, dadurch kann sich der Endpreis noch verändern.

Das ist im Preis enthalten: 7 Übernachtungen / Frühstück (nach heutigem Stand) und 6 Tourtage von Peschiera nach Riva, incl. Planung, Organisation und Tourenleitung.

Das geht extra: persönliche Verpflegung unterwegs, Abendessen, An- und Abreise.

Anmeldeschluss: 16. August 2024

Infoveranstaltung: 18. August 2024, 18 Uhr

Voraussetzungen: Kondition für Tagesetappen bis zu 7 Std. Gehzeit und 1.300 Höhenmetern im Aufstieg.

Schwierigkeitsgrad: Technik 2, Kondition 2

Die Anreise ist mit Auto, Bahn (Bahnhof: Peschiera della Garda, auf dem Rückweg mit dem Bus nach Rovereto) oder Flugzeug (Flughafen Verona oder Venedig) möglich. Wegen der unterschiedlichen Start- und Endpunkte empfehle ich die Bahn für die Anreise. Tips zur Anreise innerhalb Italiens gibt es in der Vorbesprechung.

Deutsches Form

Comments are closed