6. – 13.7. 2024

Die Seiser Alm, den Platt- und Langkofel erleben und die Marmolada umrunden. Und das alles auf einer Tour mit moderaten Tagesetappen und auf wenig schwierigen Wegen? Das ist in dieser Woche möglich.

Am Samstag treffen wir uns nachmittags unten an der Talstation der Seiser Alm und fahren gemeinsam hoch. Oben angekommen, gehen wir noch das kurze Stück zur Rifugio Dibaita, unserer heutigen Unterkunft.

Am Sonntag starten wir auf der Seiser Alm mit einer entspannten Tagestour zum Eingehen und kehren dann noch einmal zu unserem Ausgangspunkt zurück. Das gibt uns die Gelegenheit, die Ausrüstung auf Vollständigkeit und Funktionalität zu überprüfen.

Am Montag wird es dann ernst :), wir starten unsere Tour und überqueren die Seiser Alm einmal in Richtung Plattkofel – dort übernachten wir auch auf der kürzlich vollständig renovierten Plattkofelhütte (ca. 4.30 Std. Gehzeit, 700 Hm im Aufstieg, 400 Hm im Abstieg).

Der Dienstag startet aussichtsreich auf dem Friedrich-August-Weg – wir gehen bis zum Col Rodella, nehmen die Seilbahn talwärts und steigen Richtung Marmolada zur Rifugio Contrin auf (ca. 5.30 Std. Gehzeit, 900 Hm im Aufstieg gesamt, 200 Hm im Abstieg).

Weiter geht es am Mittwoch um die Marmolada: wir bewegen uns auf der Südseite der Marmolada und wandern zur Malga Ciapela. Der Weg führt uns über die Grenze der Provinz Trentino / Südtirol in die Provinz Venetien. Im Abstieg sind wir in „Murmeltierland“, und wir können auch alte Kriegsreste aus dem 1. Weltkrieg sehen. (ca. 6 Stunden Gehzeit, ca. 700 Hm im Aufstieg, ca. 1.200 Hm im Abstieg).

Nach dieser längeren Etappe geht es am Donnerstag morgen zunächst mit dem Bus auf die Höhe zum Rifugio Fedaia. Von dort aus gehen wir auf dem aussichtsreichen Bindelweg (Vie del Pan), immer mit Blick auf die Marmolada und steigen dann zum Passo Pordoi ab, von dem die Sellagruppe schon auf der anderen Seite locḱt (ca. 4.30 Std. Gehzeit, 600 Hm im Aufstieg, 400 Hm im Abstieg).

Unsere Schlussetappe am Freitag startet wiederum mit dem Bus zum Sellajoch, wo Lang- und Plattkofel darauf warten, dass wir den zweiten Teil der Umrundung gehen. Dementsprechend wenden wir uns nordwärts und gehen an den beeindruckenden Dolomitzähnen entlang, bis wir wieder auf der Seiser Alm ankommen und zur Rifugio Dibaita zurückkehren (ca. 6 Std. Gehzeit, 600 Hm im Aufstieg, 800 Hm im Abstieg).

Teilnehmerzahl: 4 – 8

Guide: Karen Schulz-Kiske

Preis: 835 € p.P. im Doppel- oder Mehrbettzimmer je nach Verfügbarkeit vor Ort.

Das ist enthalten: 6 Tage Tour wie beschrieben, Planung, Organisation und Tourenleitung, Unterkunft incl. Halbpension im Doppel- oder Mehrbettzimmer (je nach Verfügbarkeit vor Ort), Seiser Alm Bahn (Auf- und Abfahrt), Abfahrt mit der Bahn am Col Rodella, Bustransfer zur Rifugio Fedaia und zum Sellajoch.

Das ist extra: Proviant für die Wanderungen unterwegs, Anreise

Unterkunft: Wir übernachten in einfachen, rustikalen Hütten (Rifugi), auf der Malga Ciapela und am Passo Pordoi in einfachen Hotels. Einzelzimmer sind leider nicht möglich. Auch können wir leider die Unterbringung im Doppelzimmer in den Hütten nicht garantieren. Die Regel sind dort Mehrbettzimmer.

Kleinere Abweichungen von der geplanten Route können durch die Verfügbarkeit der Hütten entstehen.

Anmeldeschluss: 30. April 2024

Online Infoabend: 5. Mai 2024 18 Uhr

Voraussetzungen: Wandern bis max 6 Stunden Gehzeit und max. 1000 Hm im Aufstieg, im Abstieg 1.2000 Hm.

Schwierigkeitsgrad: Technik 2, Kondition 2.

Anfahrt: Die Anfahrt nach Seis am Schlern (Talstation Umlaufbahn) ist unproblematisch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich (mit der Bahn bis Bozen, bis Seis mit dem Bus). Bei Anreise mit dem Auto kann dieses an der Talstation in dem naheliegenden Parkhaus oder auf der Freifläche geparkt werden.

Deutsches Form

Comments are closed